Natürlich Energie sparen

Bauen nach EnEV 2016

Für jedes Haus den optimalen Ziegel

Ab 2016 steigen die energetischen Anforderungen für Neubauten. Die einschalige Bauweise aus EDER XP Ziegeln ist ein Garant für energiesparendes und natürliches Wohnen. Wirtschaftliche Lösungsansätze für Einfamilienhäuser auf Basis der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016

Energiestandard
EDER Ziegellösung
Wandstärke Ziegel
EnEV Haus (Mindesstandard)
EDER XP 10
36,5 cm
Kurzbeschreibung

EnEV mininmal

Mit dem EDER XP 10 und einer entsprechend einfachen Ausstattung der anderen Außenbauteilen erfüllt die Gebäudehülle den Mindeststandard an den baulichen Wärmeschutz.

 

Um die EnEV 2016 zu erfüllen, muss man in Anlagentechnik investieren, die in der EnEV besonders gut bewertet werden. Dies sind v.a. strombasierte Heizungssysteme z.B. Erdwärmepumpen.

Gebäudehülle

entspricht den gesetzlichen Vorgaben der EnEV 2016.

  U-Wert (W/m²K) Konstruktionsvorschlag
Außenwand gegen Außenluft 0,26 EDER XP 10
Außenwand gegen Erdreich 0,26 EDER XP 10
Fenster 1,30 2-fach-Verglasung
Außentüren 1,50 Holztür d=6,5 cm
Dach, oberste Geschossdecke 0,21 > 20 cm WLG 035
Bodenplatte 0,27 12 cm WLG 035 auf Stahlbeton
Wärmebrückenzuschlag 0,05 pauschal DIN 4108 Bbl. 2
Anlagentechnik

Ein minimaler baulicher Wärmeschutz macht den Einsatz von bestimmten strombasierten Heizungsanlagen nötig  (z.B. Erdwärmepumpen).

Luftdichtheit geprüft
Heizungsanlage Erdwärmepumpe
Warmwasserbereitung Erdwärmepumpe
Lüftung mind. Lüftungsanlage möglich
Energiestandard
EDER Ziegellösung
Wandstärke Ziegel
EnEV Haus (Standard)
EDER XP 9
36,5 cm
Kurzbeschreibung

EnEV Standard

Mit dem EDER XP 9 (Wandstärke 36,5 cm) und einer standardmäßigen Ausstattung der anderen Außenbauteilen verliert die Gebäudehülle bis zu 15 % weniger Wärme als die EnEV erlaubt.

 

Der etwas bessere Wärmeschutz erlaubt mehr Auswahl bei den Heizungssystemen. So könnten i.d.R. auch die preiswerteren Luftwärmepumpen zum Einsatz kommen.

Gebäudehülle

verliert ca. 15 % weniger Wärme als die EnEV 2016 erlaubt.

  U-Wert (W/m²K) Konstruktionsvorschlag
Außenwand gegen Außenluft 0,23 EDER XP 9 (36,5 cm)
Außenwand gegen Erdreich 0,24 EDER XP 9 (36,5 cm)
Fenster 1,10 3-fach-Verglasung
Außentüren 1,30 Holztür d=8 cm
Dach, oberste Geschossdecke 0,21 > 20 cm WLG 035
Bodenplatte 0,27 12 cm WLG 035 auf Stahlbeton
Wärmebrückenzuschlag 0,05 pauschal DIN 4108 Bbl. 2
Anlagentechnik

Ein standardmäßiger baulicher Wärmeschutz eröffnet mehr Auswahl bei den strombasierten Heizungssystemen wie z.B. Luft oder Erdwärmepumpen.

Luftdichtheit geprüft
Heizungsanlage Erdwärme- oder Luftwärmepumpe
Warmwasserbereitung erdwärme- oder Luftwärmepumpe
Lüftung mind. Lüftungsanlage möglich
Energiestandard
EDER Ziegellösung
Wandstärke Ziegel
EnEV Haus (gut)
EDER XP 9
42,5 cm
Kurzbeschreibung

EnEV gut

Mit dem EDER XP 9 (Wandstärke 42,5 cm) und einer überdurchschnittlich guten Ausstattung von Wand, Fenster und Dach gibt die Gebäudehülle bis zu 30 % weniger Wärme ab als die EnEV erlaubt. 

 

Dadurch können i.d.R. auch bewährte, günstige Heizungslösungen eingebaut werden,  wie z.B. ein Gas-Brennwertkessel mit solarer Trinkwassererwärmung.

Gebäudehülle

verliert ca. 30 % weniger Wärme als die EnEV erlaubt.

  U-Wert (W/m²K) Konstruktionsvorschlag
Außenwand gegen Außenluft 0,20 EDER XP 9 (42,5 cm)
Außenwand gegen Erdreich 0,20 EDER XP 9 (42,5 cm)
Fenster 0,90 3-fach-Verglasung
Außentüren 1,30 Holztür d=8,5 cm
Dach, oberste Geschossdecke 0,15 > 26 cm WLG 035
Bodenplatte 0,21 16 cm WLG 035 auf Stahlbeton
Wärmebrückenzuschlag 0,025 exakte Ermittlung mit EDER Wärmebrückenkatalog
Anlagentechnik

Neben strombasierten Heizungssystemen ist  i.d.R. auch der Einbau eines Gas-Brennwertkessels mit solarer Trinkwassererwärmung möglich.

Luftdichtheit geprüft
Heizungsanlage Gas-Brennwerttechnik, Erdwärme- oder Luftwärmepumpe
Warmwasserbereitung Brennwert+Solar, Wärmepumpe
Lüftung mind. Lüftungsanlage möglich
Energiestandard
EDER Ziegellösung
Wandstärke Ziegel
EnEV Haus (sehr gut)
EDER XP 8
49,0 cm
Kurzbeschreibung

EnEV sehr gut

Ein exzellenter Wärmeschutz mit dem EDER XP 8 und eine sehr gute Ausstattung der anderen Außenbauteile lohnt sich. Denn die hochwertige, langlebige, wartungsfreie Außenhülle gibt bis zu 40% weniger Wärme ab als die EnEV vorschreibt.

 

Das ermöglicht den Einbau verschiedenster Heizungsanlagen und spart Heizkosten - ein Leben lang.

Gebäudehülle

verliert ca. 40 % weniger Wärme als die EnEV erlaubt.

  U-Wert (W/m²K) Konstruktionsvorschlag
Außenwand gegen Außenluft 0,16 EDER XP 8
Außenwand gegen Erdreich 0,16 EDER XP 8
Fenster 0,90 3-fach-Verglasung
Außentüren 1,30 Holztür d=8,5 cm
Dach, oberste Geschossdecke 0,15 > 20cm WLG 035
Bodenplatte 0,21 16 cm WLG 035 auf Stahlbeton
Wärmebrückenzuschlag 0,025 exakte Ermittlung mit EDER Wärmebrückenkatalog
Anlagentechnik

Mit einem sehr guter Wärmeschutz ist der Einbau von verschiedenen, günstigeren Heizungslösungen möglich. Außerdem wird weniger Heizenergie verbraucht.

Luftdichtheit geprüft
Heizungsanlage Gas-Brennwerttechnik, Erdwärme- oder Luftwärmepumpe
Warmwasserbereitung Brennwert+Solar, Wärmepumpe
Lüftung mind. Lüftungsanlage möglich
Energiestandard
EDER Ziegellösung
Wandstärke Ziegel
KfW-Effizienzhaus 55 (förderfähig)
EDER XP 9 / EDER XP 8
42,5 cm / 49,0 cm
Kurzbeschreibung

KfW-Effizienthaus 55

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert Energiestandards, die weit über das Niveau der EnEV hinausgehen. Ein KfW-Effizienzhaus 55 muss gegenüber der EnEV 30 % weniger Wärme über die Außenhülle verlieren und nur 55 % der Jahresprimärenergie verbrauchen.

 

Das erfordert einen guten Wärmeschutz und eine hocheffiziente Anlagentechnik. Neben einer guten Gebäudehülle mit EDER XP 8 (49,0 cm) oder XP 9 (42,5 cm) sind erneuerbare Energien und u.U. ein Lüftungssystem einzuplanen.

Gebäudehülle

muss für eine finanzielle Förderung 30 % besser sein als die EnEV erlaubt.

  U-Wert (W/m²K) Konstruktionsvorschlag
Außenwand gegen Außenluft 0,20
0,16
EDER XP 9
EDER XP 8
Außenwand gegen Erdreich 0,20
0,16
EDER XP 9
EDER XP 8
Fenster 0,80 Passivhausfenster
Außentüren 1,00 Passifhaustüre
Dach, oberste Geschossdecke 0,14 > 28 cm WLG 035
Bodenplatte 0,23 14 cm WLG 035 auf Stahlbeton
Wärmebrückenzuschlag 0,025 exakte Ermittlung mit EDER Wärmebrückenkatalog
Anlagentechnik

muss sehr gut sein, damit gegenüber der EnEV nur 55 % der Jahresprimärenergie verbraucht werden. Eine Lüftungsanlage kann je nach Heizungsanlage erforderlich sein. 

Luftdichtheit geprüft
Heizungsanlage Gas-Brennwerttechnik, Erdwärme- oder Luftwärmepumpe
Warmwasserbereitung Brennwert+Solar, Wärmepumpe
Lüftung mind. mit o. ohne Lüftungsanlage, je nach Heizungsanalge
Energiestandard
EDER Ziegellösung
Wandstärke Ziegel
KfW-Effizienzhaus 40 (förderfähig)
EDER XP 8
49,0 cm
Kurzbeschreibung

KfW-Effizienzhaus 40

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert Energiestandards, die weit über das Niveau der EnEV hinausgehen. Ein KfW-Effizienzhaus 40 muss gegenüber der EnEV 45 % weniger Wärme über die Außenhülle verlieren und nur 40 % der Jahresprimärenergie verbrauchen.

 

Das erfordert einen sehr guten Wärmeschutz und eine hocheffiziente Anlagentechnik. Eine exzellente Gebäudehülle mit dem EDER XP 8 und entsprechend hochwertigen Außenbauteilen sind ebenso erforderlich wie der Einsatz erneuerbarer Energien (Erdwärmepumpe, Photovoltaik). Ein gutes Lüftungssystem ist ebenfalls notwendig.

Gebäudehülle

muss für eine finanzielle Förderung 45 % besser sein als die EnEV erlaubt.

  U-Wert (W/m²K) Konstruktionsvorschlag
Außenwand gegen Außenluft 0,16 EDER XP 8
Außenwand gegen Erdreich 0,16 EDER XP 8
Fenster0,70 Passivhausfenster
Außentüren1,00Passivhaustüre
Dach, oberste Geschossdecke 0,14 > 28cm WLG 035
Bodenplatte 0,12 14 cm WLG 035 auf Stahlbeton mit Schaumglasschotter
Wärmebrückenzuschlag 0,025 exakte Ermittlung mit EDER Wärmebrückenkatalog
Anlagentechnik

muss sehr hochwertig sein, damit gegenüber der EnEV nur 40 % der Jahresprimärenergie verbraucht werden. Ein gutes Lüftungssystem ist notwendig.

Luftdichtheit geprüft
Heizungsanlage Erdwärmepumpe + Photovoltaik
Warmwasserbereitung Erdwärmepumpe
Lüftung mind. Vollautom. Lüftung mit WRG 80%

 

Die Übersicht dient als Orientierung. Für ein konkretes Bauvorhaben ist die Berechnung durch einen Fachplaner unerlässlich.

Downloads

Hier finden Sie eine Übersicht der EDER-Energiestandards als PDF zum Download.

Wir helfen Ihnen

Wir beraten Sie gern zum Thema Ziegel

Im Infocenter können Sie Broschüren und technische Unterlagen bestellen oder downloaden.